MKM Kompakt-Extrakte

Warum Vertrauen Nutzen bringt

Der Wandel der vergangenen Monate im Außendienstbereich bedeutet natürlich auch Herausforderungen für einen Dienstleister wie MKM. Zahlreiche Pharmaunternehmen, besonders Generikaanbieter überdenken die Größe ihrer Außendienstmannschaften, andererseits gibt es eine große Zahl von Vakanzen, weil es an Top-Pharmaberatern mangelt. MKM hat sich im Bereich des Partneraußendienstes längst einen Namen gemacht und ist auch für die sich verändernden Anforderungen der Zukunft gerüstet.

Werkverträge
Bisher war es durchaus üblich und ist es natürlich auch weiterhin -, dass Pharmaunternehmen die Dienste eines Partneraußendienstes in Anspruch nehmen, um zusätzliche Außendienste aufzubauen, ihren Außendienst auszuweiten oder Vakanzen auf Basis der Arbeitnehmerüberlassung zu besetzen. Jetzt sind jedoch noch mehr Flexibilität im Tätigkeitsfeld und Reaktionsschnelligkeit gefragt. Ein Weg, diesen Anforderungen gerecht zu werden, können Werkverträge mit einem Dienstleister sein. MKM hat in zahlreichen Fällen mit Werkverträgen, die zum Teil bereits seit Jahren laufen, sehr positive Erfahrungen gemacht. Für die Kunden ist diese Art der Zusammenarbeit durchaus attraktiv. MKM stellt zum Beispiel den kompletten Außendienst samt Führungsebene, arbeitet auf Wunsch Strategien aus, trainiert die Mitarbeiter selbst (unter Berücksichtigung der Kundenvorgaben) und nutzt sein eigenes Berichtsystem PROSA.

Kompetenzgewinn
Für einige Firmenleitungen mag sich das nach riskanter Kompetenzabgabe anhören. Werkverträge basieren tatsächlich auf Vertrauen, aber natürlich auch auf Kontrollmechanismen durch einen engen Kontakt zwischen Dienstleister und Kunde. Der Vorteil liegt jedoch auf der Hand: Ein Dienstleister wie MKM bringt engagiert sein gesamtes Know-how ein und stellt eigene Ressourcen konzentriert zur Verfügung. lm Vordergrund stehen dabei allein das angestrebte Ziel und die individuellen Anforderungen des Kunden. Bewährt hat sich dieses Modell auch bei Unternehmen, die bisher noch keinen Außendienst hatten oder bei ausländischen Firmen, die den deutschen Markt erobern möchten.

Neue Märkte
Mit Hilfe der klassischen Arbeitnehmerüberlassung, bzw. von Werkverträgen, haben die Pharmaunternehmen auch die Möglichkeit, flexibler auf geänderte Rahmenbedingungen zu reagieren. Dabei ist die Zusammenarbeit mit MKM im Bereich Partneraußendienst natürlich nicht auf den klassischen API-Außendienst beschränkt. Fach- und Klinikaußendienste können ebenso realisiert werden wie Key-Account Management und natürlich Apothekenaußendienste. Auch Anbieter von Medizinprodukten sowie Medizintechnik haben diese Dienstleistung schon erfolgreich genutzt. Die MKM Pharmaberater müssen bei ihren Besuchen einen Teil des durch die Gesundheitspolitik verstärkten Drucks auf die Ärzte abfedern und aushalten können. Um bei diesen veränderten Vorzeichen bestehen zu können, ist die rasche und doch nachhaltige Schulung durch professionelle Trainer notwendig. Ein substantieller Aspekt, der zum Beispiel im Rahmen eines Werkvertrags automatisch erledigt wird.

MKM Kompakt: Ausgabe Dezember 2007